Fragen zum Gründungszuschuss bei Empfängern von Arbeitslosengeld I.

Seit wann gilt die Gesetzesänderung zum Gründungszuschuss?

Seit dem 28.12.2011. Der Gründungszuschuss wird nun nach § 57 SGB III (Sozialgesetzbuch Drittes Buch) in Höhe Ihres bisherigen Arbeitslosengeldes plus einen Zuschuss von 300,- € zur sozialen Absicherung (Kranken- und Pflegeversicherung, Altersvorsorge etc.) für die Dauer von sechs Monaten gewährt. Die Auszahlung erfolgt immer monatlich.


Wie kann ich die Höhe meines Arbeitslosengeldes berechnen?

Das Arbeitslosengeld beträgt ca. 60 % Ihres letzten Nettogehaltes. Falls Sie, Ihr Ehegatte oder Ihr Lebenspartner ein Kind hat, für das Kindergeld bezahlt wird, erhöht sich der Prozentsatz auf ca. 67 % Zur ungefähren Selbstberechnung Ihres Arbeitslosengeldes folgen Sie diesem Link:
http://www.pub.arbeitsagentur.de/selbst.php?jahr=2012


Habe ich einen Rechtsanspruch auf den Gründungszuschuss?

Die Bewilligung der Leistung liegt im Ermessen der Agentur für Arbeit. Anders als vor dem 28.12.2012 besteht kein Rechtsanspruch auf den Gründungszuschuss.


Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um den Gründungszuschuss zu bekommen?

Die Agentur für Arbeit kann den Gründungszuschuss zur Förderung der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit fördern, wenn:

  • Sie bis zur Aufnahme der selbständigen Tätigkeit bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet sind (es reicht, wenn Sie mindestens einen Tag bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet sind)
  • Sie bereits Entgeltersatzleistungen (z.B. Arbeitslosengeld) bezogen haben oder einen Anspruch darauf haben
  • Sie mit der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit Ihre Arbeitslosigkeit beenden
  • Ihr Arbeitsaufwand für die selbständige (freiberufliche oder gewerbliche) Tätigkeit wöchentlich in der Regel mindestens 15 Stunden beträgt
  • Sie zum Zeitpunkt der Aufnahme der selbständigen Tätigkeit einen Restanspruch auf Arbeitslosengeld von mindestens 150 Tagen haben (vor dem 28.12.2011 waren es 90 Tage Restanspruch)
  • Sie den Nachweis erbringen können, dass Sie über die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Ausübung der selbständigen Tätigkeit verfügen (z.B. durch bisherige einschlägige Berufserfahrungen, Qualifi kationen, Teilnahmen an Maßnahmen zur Gründungsvorbereitung etc.)
  • eine fachkundige Stelle die Tragfähigkeit Ihres Gründungsvorhabens bestätigt (Businessplan Consult ist eine fachkundige Stelle und formuliert die entsprechende Stellungnahme für Sie)
  • Sie das 65. Lebensjahres noch nicht vollendet haben,
  • Sie in den letzten 24 Monaten keine Existenzgründungsförderung (Gründungszuschuss) erhalten haben.
  • Wenn die Agentur für Arbeit keine passgenauen Stellenangebote für Sie hat

 

Habe ich einen Anspruch auf Förderung bei Eigenkündigung?

Bei einer Eigenkündigung erhalten Sie, weil Sie die Arbeitslosigkeit praktisch selbst herbeigeführt haben, eine Sperrzeit (i.d.R. 12 Wochen). Das Gleiche gilt im Falle eines Aufhebungsvertrages. Wenn Sie die selbständige Tätigkeit während dieser Sperrzeit aufnehmen, erhalten Sie für die Dauer der Sperrzeit keine Förderung. Die Förderung kann aber nach Ablauf der Sperrzeit in vollem Umfang bewilligt werden. Sollten Sie sich erst nach Ablauf der Sperrzeit selbständig machen, gelten die grundsätzlichen Regelungen für den Gründungszuschuss.


Werden Betriebsübernahmen gefördert?

Ja, Betriebsübernahmen sind mit dem Gründungszuschuss förderbar.


Werden GmbH-Gründungen gefördert?

Geschäftsführende Gesellschafter einer GmbH können mit Gründungszuschuss gefördert werden, wenn anhand des Feststellungsbogens für Gesellschafter und Geschäftsführer Sozialversicherungsfreiheit festgestellt wurde.


Wird auch eine Tätigkeit als Nebenerwerb gefördert?

Die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit im Nebenerwerb (weniger als 15 Stunden wöchentlich) ist möglich und in einigen Fällen durchaus empfehlenswert. Allerdings kann die selbständige Nebenerwerbstätigkeit grundsätzlich nicht mit Gründungszuschuss gefördert werden. Zudem sind alle Einnahmen aus einer Nebenerwerbstätigkeit während der Arbeitslosigkeit stets der Agentur für Arbeit mitzuteilen und verringern unter Umständen die Höhe der Arbeitslosenleistungen. Die „Zuverdienstgrenze“ (Gewinne) liegt derzeit bei 165 EUR monatlich. Die Umwandlung einer bisher im Nebenerwerb ausgeübten selbständigen Tätigkeit in eine Haupterwerbstätigkeit ist dagegen förderbar.


Kann der Gründungszuschuss verlängert werden?

Sie können weitere 9 Monate den Zuschuss in Höhe von 300 EUR pro Monat für Ihre Sozialversicherungsausgaben erhalten, wenn Sie nachweisen können, dass Sie einer intensiven, erfolgsversprechenden hauptberuflichen selbständigen Geschäftstätigkeit nachgehen. Die Bewilligung für diese Förderphase liegt ebenfalls im Ermessen der Agentur für Arbeit.


Erfolgt eine Verrechnung des Gründungszuschusses mit dem Arbeitslosengeld?

Der Gründungszuschuss wird eins zu eins mit Ihren Arbeitslosengeldansprüchen verrechnet. Nach Auslaufen der Förderung bleiben für Sie also höchstens noch verminderte Restansprüche auf Arbeitslosengeld.


Werden Einnahmen auf die Förderung angerechnet?

Nein, Einnahmen/Gewinne aus Ihrer selbständigen Tätigkeit werden nicht auf die Förderung mit Gründungszuschuss angerechnet.


Wer zahlt die Sozialversicherung?

Ab dem Zeitpunkt der Abmeldung aus der Arbeitslosigkeit (Aufnahme der selbständigen Tätigkeit) besteht kein Sozialversicherungsschutz mehr durch die Agentur für Arbeit. Sie müssen sich ab diesem Zeitpunkt um Ihre soziale Absicherung (Kranken-, Pflege-, Rentenversicherung etc.) selbst kümmern. Deshalb wird der Zuschuss zur sozialen Absicherung in Höhe von 300 EUR gewährt.


Muss der Gründungszuschuss versteuert werden?

Der Gründungszuschuss ist steuerfrei und unterliegt auch nicht dem Progressionsvorbehalt.


Kann der Gründungszuschuss mehrfach beantragt werden?

Zwischen einer erneuten Förderung mit Gründungszuschuss müssen nach der Beendigung der letzten Förderung mindestens 24 Monate vergangen sein. Von dieser Frist können in begründeten Fällen (z.B. bei schwerer Krankheit) Ausnahmen gemacht werden.


Was passiert, wenn ich meine selbständige Tätigkeit wieder aufgebe und mich erneut arbeitslos melde?

Der Restanspruch auf Arbeitslosengeld kann wieder geltend gemacht werden, wenn seit Entstehung des Anspruches auf Arbeitslosengeld noch keine vier Jahre vergangen sind. Allerdings werden Arbeitslosengeldansprüche mit der Gewährung von Gründungszuschuss verrechnet, so dass bei Inanspruchnahme dieser Förderung i.d.R. höchstens geringe Restansprüche auf Arbeitslosengeld stehen bleiben können. Empfehlenswert ist daher der Abschluss einer freiwilligen Arbeitslosenversicherung.


Wie hoch ist der Beitrag für eine freiwillige Arbeitslosenversicherung?

Ab 2012 bemisst sich der monatliche Beitrag zur freiwilligen Arbeitslosenversicherung an der vollen Bezugsgröße von 2.240 € in den neuen Bundesländern und 2.625 € in den alten Bundesländern. Daraus ergeben sich ab 2012 Beiträge von 78,75 € (West) bzw. 67,20 € (Ost) pro Monat. Für Gründerinnen und Gründer gibt es eine Sonderregelung (§345b, § 434w SGB III). Demnach zahlen sie bis zum Ablauf des ersten Kalenderjahres nach Aufnahme der selbständigen Tätigkeit generell nur den hälftigen Beitrag.

Der Antrag muss innerhalb eines Monats nach Aufnahme der selbständigen Tätigkeit (mit Bewilligung des Gründungszuschuss) bei der Agentur für Arbeit gestellt werden. Es wurden umfangreiche Kürzungen beim Gründungszuschuss für 2012 beschlossen.

Tipp für Existenzgründer/innen mit Gründungszuschuss:
Freiwillig in die Arbeitslosenversicherung einzahlen, wenn Sie sich mit Gründungszuschuss selbständig machen.
Wer die Versicherung abschließt, kann sie erst nach fünf Jahren wieder kündigen – mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten. Ansonsten endet der Versicherungsschutz automatisch, wenn der Versicherte mit drei Monatsbeiträgen im Rückstand ist.

Die Kündigung muss schriftlich an die zuständige Arbeitsagentur geschickt werden, eine bestimmte Form wird nicht verlangt.


Wie beantrage ich den Gründungszuschuss?

Folgende Unterlagen müssen Sie bei der Arbeitsagentur eireichen, um den Gründungszuschuss zu beantragen:

  • Ausgefüllter Antrag auf den Gründungszuschuss (erhalten Sie bei Ihrer Arbeitsagentur)
  • Ausführliche und individuelle Beschreibung der Geschäftsidee (Ihr Businessplan)
  • Kapitalbedarfsplan (Teil unseres Businessplans)
  • Finanzierungsplan (Teil unseres Businessplans)
  • Umsatz- und Rentabilitätsvorschau (Teil unseres Businessplans)
  • Beglaubigung des Businessplan durch eine fachkundige Stelle (erledigt Businessplan Consult für Sie)


Grundsätzlich empfehlen wir, vor Einreichen der Unterlagen mit dem Arbeitsamt zu prüfen, ob eine Förderung grundsätzlich vorstellbar ist oder im Vorfeld Bedenken seitens der Agentur bestehen, z.B. aufgrund passgenauer Stellenangebote.

 

 

 

 

 

 

 

Fragen zum Ablauf bei der Erstellung eines Businessplans.

Wie lange dauert die Erstellung des Businessplans bei Businessplan Consult?

Maximal 5 Arbeitstage ab Auftragserteilung, nach Absprache auch schneller. Die Auftragserteilung muss uns dabei von Ihnen unterschrieben per Fax, Email oder postalisch zukommen.


Wie hoch sind die Kosten für die Erstellung eines Businessplans für das Arbeitsamt und was beinhaltet dieser?

Der Gesamtpreis für die Erstellung Ihres Businessplans beträgt 245,00 Euro zzgl. MwSt. bei Businessplänen für die Agentur für Arbeit und beinhaltet folgendes:

  • Ausführliche und individuelle Beschreibung der Geschäftsidee (ca. 12-18 Seiten)
  • Finanzplan (8 Seiten) bestehend aus: Lebenshaltungskosten, Kapitalbedarfsplan, Kostenvorschau, Umsatzvorschau, Rentabilitätsvorschau, Liquiditätsvorschau, Finanzierungsplan


Sind die Kosten für den Businessplan absetzbar?

Ja, die Kosten können Sie als Selbständiger vom Finanzamt absetzen, wenn Sie bereits ein Gewerbe angemeldet haben oder auch wenn Sie zeitnah eines anmelden werden. Die Mehrwertsteuer für den Businessplan erhalten Sie vom Finanzamt am Ende des Monats wieder zurück (außer wenn Sie eine Kleinunternehmerregelung haben oder nicht vorsteuerabzugsberechtigt sind).


Wie verläuft die Zusammenarbeit mit Businessplan Consult?

Wir beraten Sie in einem telefonischen Gespräch über den Ablauf und senden Ihnen dann zwei Fragebögen per Email. Ein Fragebogen betrifft den Textteil des Businessplans, also Ihre Geschäftsidee, Ihr Gründerprofi, mögliche Wettbewerber, Marketingstrategie, Risiken usw. Der zweite Fragebogen betrifft den Finanzteil des Businessplans, also Ihre Lebenshaltungskosten, geplante Umsätze, Ihren Kapitalbedarf, voraussichtliche Investitionen, betriebliche Kosten usw. Die in Stichpunkten ausgefüllten Fragebögen mailen Sie uns wieder zurück. Erst nach dieser Auswertung können wir Ihnen mitteilen, ob wir für Ihr Vorhaben einen tragfähigen Businessplan erstellen können. Diese Analyse unsererseits und das eventuelle Telefongespräch sind für Sie dabei völlig kostenlos und unverbindlich. Falls unser Feedback positiv ist und Sie immer noch Interesse an einer Zusammenarbeit haben, schicken wir Ihnen per Email eine Auftragserteilung zu, die Sie uns wieder unterschrieben zurücksenden müssen. Anschliessend gehen wir die Fragebögen mit Ihnen in einem telefonischen Gespräch Punkt für Punkt durch oder klären offene Punkte per Email mit Ihnen ab.

Muss ich den Businessplan im Vorfeld bezahlen?

Nein, anders als bei den meisten Anbietern erstellen wir Ihren Businessplan nicht gegen Vorkasse. Bei Businessplänen für den Gründungszuschuss oder das Einstiegsgeld erstellen wir Ihren Businessplan komplett fertig uns schicken Ihnen dann, da wir sonst keine Sicherheiten von Ihnen haben, eine Teilversion des Businessplans (ca.70% der Komplettversion) per Email. An dieser Vorversion können Sie bereits die hohe Qualität und Individualität Ihres Businessplans erkennen. Nach Zahlungseingang bzw. nach Erbringung eines Überweisungsnachweises wird die Komplettversion des Businessplans zum Korrekturlesen per Email an Sie geschickt.


In welcher Form erhalte ich den endgültigen Businessplan?

Nach dem Korrekturlesen durch Sie und eventuellen Änderungen durch uns erhalten Sie die endgültige Fassung des Businessplans per Email als Worddokument und den Finanzplan als PDF.


Können nach meinem Korrekturlesen noch weitere Änderungen vorgenommen werden?

Sie selber können jederzeit Änderungen in Ihrem Businessplan vornehmen, da wir keine Urheberrechte auf den Businessplan erheben. Sollten Sie nach dem Korrekturlesen des Businessplans und nach Verschicken der gebundenen Version noch Änderungen durch uns wünschen, die von den Informationen abweichen, die Sie uns vor der Fertigstellung des Businessplans gegeben haben, sind diese natürlich jederzeit möglich, werden jedoch extra in Rechnung gestellt.


Unterstützen Sie mich auch beim Ausfüllen der Anträge?

Ja, wir unterstützen Sie ohne Aufpreis auch beim Ausfüllen der Anträge für das Arbeitsamt und stehen bei weiteren Fragen zur Verfügung.


Wie funktioniert die Geld-Zurück-Garantie?

Im Falle einer Ablehnung des Antrages auf Gewährung des Gründungszuschusses durch die Agentur für Arbeit, die auf Mangelhaftigkeit des erstellten Businessplans zurückzuführen ist, wird die von Ihnen geleistete Zahlung vollständig zurückerstattet. Diese Garantie gilt nicht, wenn andere Versagungsgründe vorliegen (z.B. fehlende Qualifikationen zur Ausübung der angestrebten selbständigen Tätigkeit, verspätete Antragstellung, fehlende Gewerbeanmeldung, Vorhandensein von passgenauen Stellenangeboten usw.), auf die Businessplan Consult keinen Einfluss hat. Es ist Aufgabe des Antragstellers, im Vorfeld mit dem zuständigen Sachbearbeiter zu klären, ob grundsätzliche Einwände für die Antragstellung seitens der Arbeitsagentur vorliegen.


Was ist eine fachkundige Stellungnahme?

Mit der fachkundigen Stellungnahme wird die Tragfähigkeit Ihres Gründungsvorhabens bestätigt. Dies ist notwendig, wenn Sie als Arbeitslosengeld-I-Empfänger bei der Agentur für Arbeit den Gründungszuschuss beantragen möchten.


Kann Businessplan Consult fachkundige Stellungnahmen ausstellen?

Ja, Businessplan Consult ist berechtigt, eine fachkundige Stellungnahme über die Tragfähigkeit einer Existenzgründung auszustellen. Wir bieten Ihnen diese Leistung als anerkannte Organisation auf diesem Gebiet an.


Wie hoch sind die Kosten für die Erstellung einer fachkundigen Stellungnahme?

Sofern wir den Businessplan für Sie erstellt haben, erstellen wir die fachkundige Stellungnahme inkl. der "Zusammenfassende Beurteilung der Tragfähigkeit der Existenzgründung" (erforderlich für die Antragstellung) sowie der "Begründung der Förderung"

für nur 50,00 Euro zzgl. MwSt.

 

 

Standorte

Arbeitsagentur | Businessplan Consult

> Gerichtstr. 23 / 13347 Berlin